Tim berichtet aus Lustadt: - RC Silber-Pils Bellheim 03 e.V - Radsport in der Pfalz
17518
post-template-default,single,single-post,postid-17518,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-16.8,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive
 

Tim berichtet aus Lustadt:

Tim berichtet aus Lustadt:

Gefangen auf Platz drei, oder doch nicht?!

Es ist der zweite Sonntag im Juli. In der Südpfalz zeigt das Thermometer wieder mal Werte über 30 Grad. Heute stand das Kriterium in Lustadt an. Am Start waren neben drei unserer Fahrer (Joschka, Josh und ich) auch zahlreiche Top-Amateure wie Mayr oder Nuber. In den ersten Runden wurde ein zügiges Tempo angeschlagen. Auf eine Attacke folgte die nächste und so kam es, dass Michael Gannopolskij (Team Ehrmann) sich kurz vor der ersten Wertung leicht absetzen konnte. Kurz nach der Wertung setzte ich ihm nach und konnte, in kurzzeitiger Zusammenarbeit mit Dario Rapps (Kempten), die Lücke schließen. Damit war klar, dass wenn wir gut zusammen arbeiten, niemand mehr die Lücke schließen könnte. Dennoch fuhren wir, und vorallem Dario, ziemlich zügig und konnten schon nach weniger als die Hälfte des Rennens, dass Feld überrunden. Da ich aufgrund meiner eher begrenzten Sprintfähigkeiten bisher kaum Punkten konnte, war ich auf dem dritten Platz „zementiert“. Irgendwie war ich vorne, aber auch nicht so richtig. Sowohl nach vorne als nach hinten war eigentlich nichts mehr möglich. Eigentlich! Nachdem wir das Feld überrundet hatten dauerte es nicht lange bis wir, nach einer Wertung, wieder in einer, nun größeren, Gruppe fuhren. Neben drei Ehrmännern (mit Gannopolskij) war auch Dario Rapps sowie mein Teamkollege Joschka Beck und ich dabei. 10 Runden (ca. 14 km) vor dem Ende des Rennens kam es in der Wertung dazu, dass Dario Rapps Krämpfe bekam und abreißen lassen musste. Nun fuhren die drei Ehrmänner mit Joschka weg. Ich versuchte noch alleine die Lücke zu schließen, schaffte es aber nicht. Dadurch, dass die Gruppe vorne das Feld erneut überrundete kam Simon Nuber, der zwischenzeitlich in einigen Wertungen punktete, gefährlich nah an mich ran. Da wir aber dann die Spitze des Rennens waren, konnte ich noch zweimal Punkten und so knapp den dritten Platz sichern. Joschka wurde noch fünfter. Dies war ein guter Teamerfolg, der noch durch den zweiten Platz hätte gekrönt werden können, hätte ich damit gerechnet das Dario nicht mehr kann.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.