Ellmendingen - RC Silber-Pils Bellheim 03 e.V - Radsport in der Pfalz
17766
post-template-default,single,single-post,postid-17766,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive
 

Ellmendingen

Ellmendingen

@georg_b_l berichtet vom Rennen in Ellmendingen:

Auf einem neuen Kurs (17 Runden á 5,7km, inklusive 1,5 km langem Berg auf einem Feldweg) wurde der Kampf um den Sieg ausgetragen. Für uns am Start standen @robinbon94 , @simonredmers und ich. Zunächst ging es sehr hektisch los. Die Amateurklasse wurde mit 2 Minuten Vorgabe ins Rennen geschickt. Nach nur einer Runde war das Ende dieses Feldes schon in Sicht und alle Elite-Amateure wollten zum Zeitpunkt des Zusammenschlusses vorne fahren um keine entscheidende Attacke zu verpassen. Nachdem alle Amateure abgehängt oder am Ende des Feldes waren beruhigte es sich. Nach der halben Distanz blockierte das Team aus Kempten den Feldweg. Ich war in der zweiten Reihe und @schmiegchris meinte: „Wer jetzt attackiert hat den perfekten Zeitpunkt erwischt. An meinen breiten Teamkollegen kommt keiner vorbei“. Ich antwortete: „Wenn du das sagt!“ und attackierte. Sofort hatte ich eine Lücke und dachte mir: „so nen Quatsch wie der Robin bei der LVM mach ich jetzt aber nicht. Die Prämie am Ziel nehme ich aber noch mit.“ Kurz nach der Zieldurchfahrt schloss ein Kemptener zu mir auf und ich fuhr im Windschatten mit. Ein km später schlossen Simon mit @marcelfischi und Achim Burkart zu uns auf. Also insgesamt fünf Fahrer, außerdem die stark besetzten Teams @team_belle_stahlbau und @rsckempten vertreten. Eine perfekte Ausgangssituation für uns! Da wir uns vorgenommen hatten Simons Klassenerhalt zu sichern spannte ich mich etwas mehr ein. Die Gruppe harmonierte und schnell hatten wir eine Minute Vorsprung. Drei Runden vor Schluss verließen mich die Kräfte und ich musste die Gruppe ziehen lassen. Hinten hatte sich aber eine vier Mann Gruppe inklusive Robin abgesetzt und kurz nach meinem „Anker werfen“ konnten sie aufschließen. Simon versuchte es noch mit einem kleinen Solo am Berg, da die Chancen für ihn und Robin im Sprint gegen die schnellen Jungs, trotz Berg, nicht allzu gut waren. Leider ohne Erfolg und so wurde es am Ende ein 8. Platz für Robin und Platz 12 für Simon.
Fazit: Dafür das wir nur zu dritt am Start waren ziemlich viel rausgeholt!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.