39. Oderrundfahrt - RC Silber-Pils Bellheim 03 e.V - Radsport in der Pfalz
17521
post-template-default,single,single-post,postid-17521,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive
 

39. Oderrundfahrt

39. Oderrundfahrt

Robin, Daniel und Merse waren unterstützt von Carsten Weikert und Alexander Opatz aus dem Bellheimer C-Team sowie Gastfahrer Jan Otto vom Leeze Biehler Cycling Team bei der einzigen echten deutschen Elite-Rundfahrt am Start.

Auf der wellig/ hügeligen ersten Etappe in Frankfurt/ Oder über 90km (30 Runden) hatten fast alle Teamfahrer ihre Aktionen. Kaum eine Gruppe blieb länger vorne bestehen, da der Wind in der Abfahrt ungünstig stand.

Die flache zweite Etappe (162km) war durch recht starken Wind nicht einfach zu fahren. Zur Spitzengruppe schlossen auf den letzten zwei Runden noch einige Fahrer auf die 30 Sekunden vor dem Feld retteten. Merse wurde hier 32. und Jan sammelte unterwegs drei Sprintpunkte.

Beim 13,6km Einzelzeitfahren zeigte Merse mit Platz 15 (+0:52min.) seine immer besseren Zeitfahrqualitäten. Robin wurde 47. (+1:36min.), Jan 51. (+1:43min.), Daniel 86. (+3:27min.), Alex 89. (+3:34min.)& Carsten 93. (+3:39min.).

Der Zeisigberg musste in diesem Jahr nicht nur auf der letzten, sondern auch schon auf der vierten Etappe gefahren werden. 15x ging es das extrem grobe Pflaster hinauf und das auf nur 68km Renndistanz. Direkt bei der ersten Passage fiel Merse die Kette runter, er musste absteigen und das Korrigieren. In Runde 6 und 7 musste er gleich zweimal das Hinterrad tauschen. Während er um den Anschluss kämpfte hatte Robin ebenso zweimal mit der Kette zu kämpfen. Er verlor als 40. 2:18min. und Merse, der 40km nur in einer kleinen Gruppe fuhr, als 49. 4:09min. Damit war die gute Position im GC leider verloren.

Auf der letzten Etappe galt es traditionell 152km mit 14 Passagen des Zeisigbergs zu bewältigen. Jan setzte den Plan in die Spitzengruppe zu gehen extrem stark um und sicherte sich zwei weitere Sprintwertungen, womit er insgesamt toller Zweiter dieser Sonderwertung wurde. Merse hatte heute nicht die Beine seinen 4. Platz aus 2015 hier zu egalisieren. Es sprang immerhin P19 heraus, die Verfolgungsjagd gestern hatte viel Kraft gekostet.

Bester im der Gesamtwertung mit 5:17min. Rückstand wurde Merse (34.).

Ein großes Dankeschön an Alisha Weikert unserer sportlichen Leiterin für die unermüdliche Arbeit während der vier Tage! Ebenso an unseren Physio Mark Radewald für die Betreuung am Streckenrand und natürlich die entspannenden Massagen zwischen und nach den Etappen!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.